Meldungen in der Gemeinde

So ist Kirche hier in der Gemeinde. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Karwoche und Ostern

Die Karwoche, auch stille oder heilige Woche genannt, leitet ihren Namen vom althochdeutschen kara = Wehklage, Trauer ab. In dieser Woche versenkt sich die christliche Gemeinde in ganz besonderer Weise in die Leidensgeschichte Jesu. Sie beginnt mit dem Einzug Jesu in Jerusalem, der im Matthäus-Evangelium mit diesen Worten geschildert wird (Kapitel 21): „Eine sehr große Menge breitete ihre Kleider auf den Weg; andere hieben (Palm-) Zweige von den Bäumen und streuten sie auf den Weg“. Von diesem biblischen Text leitet sich dann auch der Name dieses Sonntages ab: Palmarum: Palm-Sonntag.

Gründonnerstag wird als Tag der Einsetzung des Abendmahls durch Christus begangen. Den Höhepunkt der Karwoche bildet der Karfreitag, an dem der Kreuzigung Christi gedacht wird. Mit dem Karsamstag, dem Gedächtnis der Grabesruhe Jesu, geht die Karwoche zu Ende. Bis Karsamstag schweigen auch die Glocken. Die Feier der Osternacht eröffnet dann die österliche Freudenzeit, die in dem Osterruf: „Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden“ ihren jubelnden Ausdruck findet.

Die Kirchengemeinde Scheeßel lädt in dieser Zeit zu zahlreichen Andachten und Gottesdiensten ein:

Montag bis Mittwoch in der Karwoche finden um 19 Uhr Passionsandachten in der St.-Lucas-Kirche statt. Gedanken und Lieder begleiten auf den Weg in die Karwoche.

Am Gründonnerstag findet um 19 Uhr ein Gottesdienst mit Tischabendmahl im Harmssaal statt. Der Gottesdienst wird an einer großen Tischrunde gefeiert, das Abendmahl und ein gemeinsames, schlichtes Abendessen sind in den Gottesdienst integriert.

Im Gottesdienst am Karfreitag, um 10 Uhr, liegen die Schwerpunkte auf Predigt und Abendmahl. Um 15 Uhr findet eine Andacht zur Todesstunde mit eher meditativem Charakter und Chorgesang statt.
Am Karfreitag findet um 15 Uhr zudem die traditionelle Andacht zur Sterbestunde Jesu statt. Seit einigen Jahren wird diese Gedächtnisfeier mit einem besonderen liturgischen Gewand und mit Chorstücken gestaltet. Vier Chormotetten beleuchten in diesem Jahr insbesondere den Aspekt, dass Jesu Tod und Auferstehung in erster
Linie für uns alle geschehen sind. In meditativer Stimmung sollen Musik und Wortbeiträge Raum für eigene Gedanken geben. Pastor Hartmut Nack, Kirchenmusiker Andreas Winterhalter sowie einige Mitglieder der Lucas-Kantorei werden den Gottesdienst gestalten.

Am Ostersonntag sind Frühaufsteher zum Osterfrühgottesdienst um 6 Uhr eingeladen, der stimmungsvoll in der dunklen Kirche beginnt. Um 10 Uhr folgt dann ein Osterfestgottesdienst. Im Mittelpunkt stehen hier die Predigt und Taufen.

Am Ostermontag kommen alle Generationen beim „Gottesdienst für Kleine und Große“ um 10 Uhr auf ihre Kosten. Teilnehmer der Osterkinderfreizeiten werden von ihren Erlebnissen erzählen.
 

DATUM

31. März 2019

AUTOR

Jens Ubben
BILDER (1)
Die Osternach eröffnet die österliche Freudenzeit. Foto: Pixabay
Die Osternach eröffnet die österliche Freudenzeit. Foto: Pixabay
Die Osternach eröffnet die österliche Freudenzeit. Foto: Pixabay