Meldungen in der Gemeinde

So ist Kirche hier in der Gemeinde. Das macht sie. Dazu ist sie in unserer Welt nützlich und notwendig. Das sind die Menschen, die sich hier engagieren. Das sind ihre Erfahrungen, Ideen und Ziele. Und immer wieder wird deutlich: In dieser Kirche ist Platz, um selbst dabei zu sein, mitzuerleben und auch mitzugestalten.

Kirche neu denken

Seit einiger Zeit machen neue Begriffe in der Kirchenlandschaft die Runde: FreshX oder Kirche². Damit wird eine Bewegung bezeichnet, die die Kirche wieder näher an die Menschen bringen möchte. Die Personen, die sich dieser Bewegung anschließen, möchten noch einmal grundsätzlich fragen: Wozu ist Kirche da? Wo finden wir Kirche? Wo kommen wir her und woher bekommen wir unsere Kraft?

Längst bekannt ist diese Bewegung in England. Sie ist entstanden aus einer Situation des permanenten Mitgliederschwundes, hervorgerufen durch den demografischen Wandel und Kirchenaustritte. Zahlreiche Kirchen mussten geschlossen werden. Und dennoch bedeutete das nicht den Untergang der Kirche in England, sondern es setzte eine spannende Entwicklung ein. Es gründeten sich vielfältige und kreative Gemeindeformen jenseits der Ortsgemeinde. Sie nennen sich „fresh expressions of church“, was so viel bedeutet wie „unverbrauchte Formen der Kirche“. Ihre Anzahl nimmt stetig zu. Auch in Deutschland gibt es erste Aufbrüche und gute Beispiele. Es entstehen beispielsweise Kletterkirchen, Gospel-Churches, Jugendgemeinden, Caféthralen, Social baking, Gottesdienste in einer Bar, Christliche Fußball-Fanclubs oder Kirchen auf dem Bauernhof.

In diesen neuen Formen ist die Kirche nicht eine einladende Kirche, zu der die Menschen kommen müssen. Sondern genau anders herum: Die Kirche geht hin zu den Menschen. „Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.“ (Mk 16,15) Die neue Bewegung möchte wieder neu hinhören – auf die Bibel und auf die Menschen. Deshalb sucht sie sie dort auf, wo sie sind. Damit ergänzen die FreshX die bestehenden Ortsgemeinden. Sie können und wollen diese aber nicht ersetzen.

Im Kirchenkreis Rotenburg gibt es einen Innovationsausschuss, der den Auftrag hat, in einer sich wandelnden Zeit Veränderungen in der Kirche anzuregen und Mut zu neuen Wegen zu machen. Er verfolgt mit einer immer größer werdenden Gruppe Interessierter diese neue Bewegung. Im Mai hat es dazu in Waffensen einen Workshop gegeben, der bewusst nicht in einem Gemeindezentrum stattgefunden hat, sondern in einer Holzbaufirma. Eingeladen hatten die evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers und das katholische Bistum Hildesheim, denn diese Bewegung ist ökumenisch. Hier in Norddeutschland heißt sie Kirche².

Sehr viele interessante Beispiele aus dem Sprengel Stade und dem Bistum Hildesheim wurden während des Workshops gezeigt. Die Landeskirche unterstützt diese Bewegung mit Fördergeldern und Kursen. Vom 28. November bis 2. Dezember wird im Kloster Ludgerus Helmstedt eine FreshX-Fortbildung stattfinden. Thomas Steinke, Gemeindepastor in Fintel und Vorsitzender des Innovationsausschusses im Kirchenkreis Rotenburg, wird daran teilnehmen. Er freut sich über weitere Interessierte. Sie können sich bei ihm melden unter: 04265/9540641 oder Thomas.Steinke@evlka.de.

 

 

 

 

 

 

DATUM

22. August 2016

AUTOR

Anette Meyer
BILDER (1)
Pastor Thomas Steinke(rechts) während der Veranstaltung in Waffensen
Pastor Thomas Steinke(rechts) während der Veranstaltung in Waffensen
Pastor Thomas Steinke (rechts) während der Veranstaltung in Waffensen

KONTAKTE

Thomas Steinke

Arbeitsbereiche im Kirchenkreis: 
Superintendentur
Thomas
Steinke
Pastor
Rotenburger Str. 11
27389
Fintel
Tel.: 
04265/9540641